Topkrimi - exciting eBooks
Die schönsten Familienserien bringen gute Laune auf das Sofa
Kriminalroman

We are Family - Die vier schönsten Familienserien

Es gibt kaum etwas schöneres, als an einem Regentag entspannt auf der Couch zu sitzen und Serien zu schauen. Action, Liebe, Drama und Intrigen - die Spanne der Themen, mit denen sich Serien beschäftigen ist groß. Ein echter Klassiker, den man in jeder Verfassung und zu jeder Tages- und Nachtzeit sehen kann sind Familienserien. Dabei sind es wahrscheinlich die Geschichten aus dem Alltag, die kleinen oder großen Verrücktheiten und die alltäglichen Probleme, die wir alle aus dem eigenen Leben kennen, die Familienserien zum idealen Zeitvertreib machen. Hier sind die vier schönsten Familienserien!

Eine himmlische Familie

Ein echter Erfolg der Neunziger, ist in jedem Fall die Serie “Eine himmlische Familie”. Bei Reverend Eric Camden, seiner Frau Annie und den sieben Kindern wurde das Familienleben nie langweilig. Elf Jahre lang versüßte die beliebte Serie über das Leben der Familie Camden in der kalifornischen Kleinstadt Glen Oak das Nachmittagsprogramm im Fernsehen und ist auch heute noch immer wieder zu sehen. In “Eine himmlische Familie” geht es um Drogen, Alkohol, Sex und gleichzeitig immer um Liebe und der Glaube an Gott. Was die Familienserie so besonders macht? Sympathische Charaktere, Alltagsprobleme und die Tatsache, dass auch eine himmlische Familie alles andere als perfekt ist.

Familie Feuerstein

Eine der beliebtesten Familien aus dem Fernsehen ist wohl die Familie Feuerstein. Schon im Jahr 1960 war die liebenswürdige Familie auf den Bildschirmen zu sehen. Heute gilt die Familienserie als Kult und begeistert immer noch zahlreiche Zuschauer. Fred Feuerstein und seine Frau Wilma leben mit ihrer süßen Tochter Pebbels in der Steinzeit. Doch unterscheidet sich das Leben gar nicht so sehr von dem in den 60ern - nur sorgen hier die Tiere dafür, dass alles funktioniert. So hat Wilma beispielsweise einen Mammut-Affe-Schildkröte-Geschirrspüler und auf dem Hausdinosaurier geht es für die Familie von A nach B - wenn sie nicht gerade in ihrem Steinzeit-Auto unterwegs waren. Die Nachbarn Geröllheimer dürfen bei dem abenteuerlichen Alltag in der Steinzeit natürlich nicht fehlen. Gemeinschaft wird hier schließlich groß geschrieben und am Ende bleibt nur zu sagen: Yabba Dabba Doo!

Familie Heinz Becker

Dass nicht nur amerikanische Familienserien echten Erfolg haben und zu Kult werden können, zeigt Familie Heinz Becker. Die liebenswerte Familie aus dem Saarland zaubert jedem Zuschauer ein Lächeln aufs Gesicht - mit Situationskomik, Running Gags und viel Wortwitz! Heinz Becker, seine Frau Hilde und sein Sohn Stefan erleben den ganz alltäglichen Wahnsinn des Familienlebens. Vom Kaffeekränzchen im Schwimmbad über niemals endenden Stau auf der Autobahn bis hin zum Streit unterm Weihnachtsbaum - Familie Heinz Becker erzählt mitten aus dem Leben. Immer mit dabei ist der sympathische rheinfränkische Dialekt, der die Serie mitunter unverwechselbar macht. Die Lachgeschichten der Familie Heinz Becker haben zurecht deutschlandweit Kultstatus erreicht.

Eine schrecklich nette Familie

Eine der bekanntesten TV-Familie aus den 90ern sind die Bundys in “Eine schrecklich nette Familie”. Bei dem dümmlichen, miesepetrigen Schuhverkäufer Al Bundy, seiner faulen aber cleveren Frau Peggy, dem pubertären Sohn Bud und der umtriebigen Tochter Kelly steht es schlecht um die Familienharmonie. Mit viel schwarzem Humor und Ironie hat sich “Eine schrecklich nette Familie” trotzdem als echte Erfolgsserie erwiesen. Denn gerade das Unperfekte, das Verruchte und einfach mal etwas Andere macht die Familienserie zur idealen Unterhaltungsshow.

Auch wenn sich Al Bundy stets über seine Familie beschwert und sie des Öfteren aus seinem Leben verbannen möchte, machen all die Familienserien deutlich, welchen Stellenwert die Familie einnimmt. Séraphin, Protagonist des Kriminalromans “Das ermordete Haus”, hatte nie das Glück, seine Familie kennenzulernen. Als Säugling überlebte er als Einziger den brutalen Mordanschlag auf seine Familie. 20 Jahre später kehrt er zurück an den Ort des Geschehens - mit dem Ziel, die Mörder zu finden. Dabei stößt er auf verborgene Geheimnisse und scheinbare Wahrheiten, die gar keine sind. Spannung pur und eine sprachliche Meisterleistung: Pierre Magnans Kriminalroman “Das ermordete Haus”.

Zurück zur Übersicht