Direkt zum Inhalt

Unter Narkose- 5 Must Knows über Narkolepsie

Plötzlich überfällt Dich völlig unvermittelt der Schlaf und du sackst in Dir zusammen - für Menschen, die an der Krankheit Narkolepsie leiden, kann dieses Szenario zur unheimlichen Realität werden. Narkolepsie hat aber noch andere Symptome, die das Leben von Betroffenen dramatisch einschränken können. Im Narkolepsie Forum teilen Betroffene ihre teilweise erschreckenden Erlebnisse und können sich so gegenseitig unterstützen. Zum Glück gibt es aber auch bei Narkolepsie Therapien, die das Leben mit der Schlafkrankheit zumindest vereinfachen. Wir haben Dir die 5 wichtigsten Must Knows über Narkolepsie gesammelt:

1. Wie häufig kommt Narkolepsie vor?

Zuerst einmal kann man sagen, dass Narkolepsie eine seltene Erkrankung ist, die zu einer Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus führt. Die Häufigkeit von Narkolepsie ist schwer einzuschätzen, da es verschiedene Einzelstudien zum Thema gibt. In Deutschland müssen etwa 40.000 Menschen wegen Narkolepsie in Therapie. Geht man von einer Gesamtbevölkerung in Deutschland von etwa 80 Millionen Menschen aus, bedeutet das, dass von 100.000 Menschen 40 Menschen an Narkolepsie leiden!

2. Welche Symptome hat Narkolepsie?

Narkolepsie kann sich durch verschiedene Symptome äußern. Im Narkolepsie Forum schildern Betroffene die unterschiedlichsten Symptome. Das häufigste Symptom bei Narkolepsie ist extreme Tagesschläfrigkeit und heftiger Schlafdrang. Narkoleptiker können diesen Schlafdrang nicht kontrollieren, sie schlafen an Ort und Stelle ein. Ein weiteres Symptom bei Narkolepsie ist die Kataplexie- die Muskelspannung lässt plötzlich nach und der Narkoleptiker sackt in sich zusammen. Außerdem treten bei vielen Betroffenen von Narkolepsie noch Symptome wie gestörter Nachtschlaf, Schlaflähmungen, Halluzinationen und automatisches Verhalten auf. Das alles macht es für Narkolepsie-Betroffene ganz und gar nicht einfach, mit der Krankheit zu leben.

3. Ursachen von Narkolepsie

Narkolepsie ist eine neurologische Funktionsstörung, die die Bereiche des Gehirns betrifft, die Schlaf und Wachsein steuern. Ursache ist vermutlich ein Zusammenspiel aus Veranlagung, Umweltfaktoren und dem Mangel eines bestimmten Botenstoffes im Gehirn. Da die Ursachen für Narkolepsie aber bisher nicht eindeutig geklärt sind, zielt die Therapie von Narkolepsie nicht auf Heilung ab, sondern auf Linderung der Symptome.

4. Therapie bei Narkolepsie

Zum einen zielt die Therapie der Symptome bei Narkolepsie darauf ab, den Schlaf-Wach-Rhythmus zu regulieren, indem man medikamentös die Wachheit am Tag unterstützt und versucht, den Nachtschlaf zu regulieren. Zum Anderen spielt das soziale Umfeld eine wichtige Rolle. Narkoleptiker sollten ihr Umfeld über ihre Erkrankung informieren und mögliche Symptome nennen. So lassen sich Missverständnisse vermeiden und Narkoleptiker können im Alltag besser unterstützt werden. Auch die Hilfe, die im Narkolepsie Forum oder Schlafapnoe Forum angeboten wird, sollte in Anspruch genommen werden.

5. Narkolepsie- und jetzt?

Narkolepsie ist keinesfalls eine leichte Erkrankung. Aber durch gezielte Therapie von Symptomen und die Unterstützung von anderen Betroffenen im Narkolepsie Forum und durch Unterstützung im sozialen Umfeld, kann es Narkoleptikern gelingen, ein nahezu normales Leben zu führen- das hängt aber natürlich auch immer von dem Schweregrad der Erkrankung ab.