Direkt zum Inhalt

Jetzt wird‘s weihnachtlich! Die besten Weihnachtsrezepte für jeden Geschmack

Egal, wo man in der Weihnachtszeit hingeht, überall duftet es nach frisch gebackenen Plätzchen, heißem Glühwein und allerlei süßen und herzhaften Speisen. Ob auf dem Weihnachtsmarkt, gemütlich daheim oder bei Freunden und Verwandten – wir alle lieben den Duft der Weihnachtszeit! Sogar absolute Back- und Kochmuffel entwickeln sich in der Vorweihnachtszeit zu großen Feinschmeckern. Die Vielzahl an Weihnachtsrezepten kann einen jedoch schnell zum Verzweifeln bringen. Damit Du in die Weihnachtszeit besinnlich und ohne Stress starten kannst, sind hier die besten Weihnachtsrezepte für jeden Geschmack:

1. Köstlicher Bratapfel

So gelingt der süße Klassiker unter den Weihnachtsrezepten im Handumdrehen!

Für 4 leckere Bratäpfel brauchst Du:

4 mittelgroße Äpfel, 60 g Marzipan-Rohmasse, 40 g Mandeln und/oder Rosinen, 20 g Butter, 1 Päckchen Vanillezucker, weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Nelken oder Sternanis, Zitronensaft.

Als erstes trennst Du mit einem kleinen Messer einen etwa 1-1,5 cm dicken Deckel von jedem Apfel ab (nicht entsorgen, Deckel werden noch benötigt) und schneidest auch am unteren Ende jeweils eine dünne Scheibe weg, damit die Bratäpfel im Ofen einen sicheren Stand haben. Anschließend musst Du das Gehäuse großzügig entfernen und die Kerne auskratzen. Danach beträufelst Du den aufgeschnittenen Apfel mit Zitronensaft, um zu verhindern, dass sich das Fruchtfleisch braun färbt und matschig wird. Die restlichen Zutaten verknetest Du im Anschluss und formst Rollen. Dann füllst Du die Äpfel mit den Rollen und setzt sie auf ein Backblech. Zu guter Letzt setzt du die Deckel wieder auf die Äpfel und lässt sie ca. 25 Minuten bei 200°C (Gas: Stufe 3, Umluft: 175°C) backen.

2. Heißer Glühwein

Dieses Weihnachtsrezept musst Du unbedingt probieren, denn selbstgemachter Glühwein schmeckt einfach sooo viel besser!

¾ l Rotwein, ¼ l Wasser, 3 Gewürznelken, 2 Stück Sternanis, 2 Zimtstangen, 1 Zitrone (unbehandelt), ½ Orange, 3 Esslöffel Zucker.

Den Wein und das Wasser gibst Du mit den Gewürzen in einen Topf und erhitzt das Ganze langsam (nicht kochen lassen). Die Zitrone und die halbe Orange schneidest Du in Scheiben und gibst sie ebenfalls in den Topf dazu. Von jetzt an heißt es warten (mind. 1 Stunde). Am Ende gießt Du den Glühwein durch ein Sieb, um die Gewürze und Schalen zu entfernen und schmeckst ihn mit Zucker ab. Perfekt für einen gemütlichen Abend mit dem Roman „Glühwein mit Kuss“!

3. Rotkohl mit Äpfeln

Dieses klassische Weihnachtsrezept sorgt jedes Jahr aufs Neue für Hochgenuss!

Für 4 Portionen brauchst Du:

1 kg Rotkohl, 3 Äpfel, 1 Zwiebel, 300 ml Gemüsebrühe, 40 g Butterschmalz, 3 Nelken, Salz, Pfeffer (frisch gemahlen), 3 EL Rotweinessig, 3 EL Preiselbeeren.

Als erstes spülst Du den Rotkohl ab, viertelst ihn, entfernst den Strunk und schneidest den Kohl in feine Streifen. Danach schälst Du die Äpfel, viertelst sie, entfernst das Kerngehäuse und schneidest die Apfelviertel ebenfalls in dünne Spalten. Im nächsten Schritt schälst Du die Zwiebel und schneidest sie in Würfel. Den Schmalz erhitzt Du in einem großen Topf und dünstest die vorbereiteten Zutaten darin zusammen an. Anschließend gibst Du die Brühe, Nelken, Salz und Pfeffer dazu und lässt das Ganze mit Deckel etwa 50 Minuten schmoren. Zum Schluss rührst Du den Essig und das Gelee unter und schmeckst den Rotkohl mit Salz und Pfeffer ab.

4. Vielseitige Semmelknödel

Diese leckere Beilage ist an Weihnachten gar nicht mehr wegzudenken!

Für 4 Portionen dieses einfachen Weihnachtsrezepts brauchst Du:

3 Weizenbrötchen vom Vortag, 200 ml Milch (mit 1,5% Fett), 1 Zwiebel, 2 Eier (Größe M), 2 Prisen Salz, 1 Bund glatte Petersilie, 2 EL Olivenöl, Pfeffer, Muskat.

Als erstes schneidest Du die Brötchen in grobe Würfel und gibst sie in eine Schüssel. Danach erhitzt Du die Milch mit dem Salz und gießt sie über die Brötchen in die Schüssel, sodass diese gut bedeckt sind. Das Ganze lässt Du 30 Minuten ziehen. In dieser Zeit kannst Du die Zwiebel schälen und diese gemeinsam mit der Petersilie fein hacken. Dem Ganzen fügst Du dann 1 EL Olivenöl hinzu und stellst es beiseite. Nach den 30 Minuten kannst du den Brei aus Brötchen abgießen, leicht ausdrücken und die Masse mit den Zwiebeln und der Petersilie vermischen. Dann gibst Du noch Eier, Pfeffer und Muskat hinzu und verarbeitest das Ganze mit Knethaken zu einem Teig. Mit angefeuchteten Händen kannst Du den Teig schließlich zu Knödeln formen. Im Anschluss erhitzt Du Salzwasser in einem großen Topf bis es kocht und lässt die Knödel darin bei geringer Hitze etwa 20 Minuten ziehen. Zum Schluss kannst Du die Semmelknödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und es Dir mit Deinen Liebsten schmecken lassen!

Mit diesen klassischen Weihnachtsrezepten kannst Du auf jeden Fall nichts falsch machen und bringst den Duft von Weihnachten und Winter auch zu Dir ins Haus!