kanadische Landschaft mit Gebirgssee, Hirsch und schneebedeckten Bergen
Thriller

Die Must Sees in Kanada: Eine Entdeckungsreise entlang der Ost- und Westküste

Wunderschöne Bergseen, endlose Wälder, verschiedenste Gebirgsregionen und kilometerlange Küstenlandschaften zieren das Panorama Kanadas. Der zweitgrößte Staat der Welt ist nicht nur ein Land der Stille und Einsamkeit, sondern liefert mit seinen pulsierenden Großstädten wie Toronto, Vancouver oder Montréal ein multikulturelles Ensemble an Lebensfreude und Vielfalt.

Kein Wunder also, dass Kanada mehrfach zum Land mit der höchsten Lebensqualität gekürt wurde. Welche Must Sees Ihr bei einem Kanada Urlaub nicht verpassen dürft und warum für Viele das Auswandern nach Kanada ein absoluter Traum ist, erfahrt Ihr hier:

Ost- oder West-Kanada?

Wenn Ihr plant in Kanada Urlaub zu machen, wird sich Eure Reiseplanung zuerst mit der Frage der Reiseroute auseinandersetzen. Aufgrund seiner Weite und Vielfalt ermöglicht es uns Kanada kaum alles innerhalb einer Reise zu erkunden. Vielmehr fällt die Entscheidung in der Regel zwischen Ost- und Westküste. Für welche Himmelsrichtung Ihr Euch auch entscheidet, aus dem Bestaunen der Sehenswürdigkeiten und Attraktionen kommt Ihr auf keiner Seite heraus.

Entscheidet Ihr Euch für Westkanada könnt Ihr Eure Route beispielsweise in Vancouver starten, während sich im Osten ein Start von Toronto oder Montréal aus anbietet.

Der Westen und seine Must Sees

Vancouver

Wer glaubt sich in Vancouver erst einmal von der langen Flugreise und dem Jet Leg erholen zu können, der braucht vermutlich einen starken Willen um sich nur auszuruhen. Denn Vancouver hat so einiges zu bieten: innerhalb eines Tages könnt Ihr am Strand schwimmen, einen Berg erklimmen und die Skyline, die sich im umgebenden Ozean spiegelt, erkunden.

Wenn Ihr Euch zu Beginn Eurer Reise einen Überblick über die Stadt verschaffen wollt, dann seid ihr am höchsten Punkt in Vancouver, dem Queen Elizabeth Park bestens aufgehoben. Von hier aus eröffnet sich Euch ein fantastischer Blick auf die Stadt und die North Shore Mountains. Zugleich könnt Ihr den Quarry Gardens und dem Bloedel Conservatory einen Besuch abstatten, um Euch den bezaubernden Naturwundern aus Blumen, Bäumen und Vögeln hinzugeben.

Ein weiteres Must See in Vancouver ist der Stanley Park, quasi der Central Park Kanadas. Inmitten der pulsierenden Großstadt erwartet Euch eine Oase der Natur. Bei einem Spaziergang entlang der Uferpromenade habt Ihr einen perfekten Blick auf Swiash Rock, während Euch der Prospect Point einen grandiosen Ausblick auf den Hafen und die Lions Gate Bridge bietet.

Nachdem wir bereits das Schwimmen im Meer angekündigt haben, darf dieses Highlight natürlich auch nicht auf Eurer To-Do Liste im Kanada Urlaub fehlen.

Wusstet Ihr das Vancouver, laut National Geographics, sogar zu den zehn besten Beach-Cities der Welt zählt? Da bleibt nur noch zu sagen: schnell die Badehose und den Bikini einpacken und ab zum Jericho Beach. Dieser Strand nahe Point Grey ist einer der beliebtesten Orte, um sich zu sonnen, zu baden, Beachvolleyball zu spielen und die Sicht auf die Stadt zu genießen.

Wer hingegen lieber das alpine Gefühl bevorzugt, der wird seine Liebe für Vancouver im Cypress Mountain Resort entdecken. Vom Highview Lookout habt Ihr einen spitzen Ausblick auf die ganze Stadt und könnt wirklich alles sehen. Zudem bietet der Berg im Sommer tolle Wanderrouten und im Winter für alle Skifahrer tolle Pistenkilometer mit bestem Naturpanorama.

Ein weiteres Highlight für alle Skifahrer unter Euch ist auch der Grouse Mountain, ein weiteres Skigebiet in den berühmten North Shore Mountains in der Nähe von Vancouver. Egal ob ihr den berühmten Grouse Grind Wanderweg hinaufsteigt, mit der Gondel fahrt oder ein paar Runden Snowboarden geht, von überall werdet ihr eine unglaubliche Aussicht auf die Stadt im Süden haben.

Und was wäre eine Metropole ohne Citytower mit Aussichtplattform? Vancouver hat sogar zwei davon: Das Top of Vancouver befindet sich oberhalb des Hafens, am Rande des In-Viertels Gastown. Das drehende Restaurant bietet Euch einen 360-Grad-Blick auf die kanadische Stadt. Das zweite Drehrestaurant, Cloud 9, erstreckt sich am Rande der berühmten Einkaufsmeile Robson Street im Empire Landmark Hotel. Auch von hier aus habt Ihr einen spektakulären Blick auf die Stadt und das auch noch inmitten der City.

Vancouver Island

Nach Eurem Aufenthalt in Vancouver setzt Ihr Eure Reise am besten mit einer Überfahrt nach Vancouver Island fort. Bevor Ihr Euch auf zur nächsten Stadtbesichtigung nach Victoria auf Vancouver Island macht, ist ein entspannter Aufenthalt am Strand bei Tofino zu empfehlen. Hier könnt Ihr die atemberaubende Natur Kanadas kennenlernen: mit einem großen Schlauchboot bietet es sich an auf Bärensuche zu gehen und die Tiere aus nächster Nähe zu beobachten wie sie beispielsweise Krabben fischen. Wer seinen Kanada Urlaub tierisch weiter erleben möchte, der kann auch einen Ausflug zur Orkabucht planen und dort auf die Suche nach Orkas, Walen und Seehunden gehen. Ein weiteres grandioses Erlebnis, das Ihr nicht missen solltet, bietet zum Beispiel die Seekajak-Fahrt bei Sonnenuntergang auf Quadra Island.

Rocky Mountains

Ein absolutes Muss während Eurer Kanada Reise sind natürlich die Rocky Mountains, eine der beeindruckendsten Gebirgsketten mit schneebedeckten Gipfeln und eisblauen Seen. Nach Herzenslust könnt Ihr hier wandern gehen und Kanu fahren. Besonders ans Herz legen wollen wir Euch allerdings den Banff Nationalpark in der Provinz Alberta. Dieser Nationalpark bildet sozusagen das Herz der Rocky Mountains.

Türkisgrüne Seen, umgeben von schneebedeckten Gipfeln und Gletschern zieren das Bild des Parks. Doch das absolute Highlight des Banff National Parks ist Lake Louise, der auf seiner grünen Wasseroberfläche die ihn umgebenden Berge wiederspiegelt. Wer die kanadische Flora und Fauna in den Rocky Mountains erkunden will, sollte unbedingt in den Banff Nationalpark gehen oder kann dies auch entlang des Icefields Parkway vom Lake Louise aus bis Jasper tun.

Calgary

Sommerreisende, die nach dem Naturspektakel im Banff National Park wieder Lust auf etwas Stadttrubel haben, können auch nach Calgary reisen. Ein besonderes Highlight wartet dort im Juli auf Euch: für zehn Tage verwandelt sich die Stadt in eine wahre Westernstadt, in der die Menschen ihre Anzüge gegen Jeans und Cowboyboots tauschen. Auf dem Stampede Grounds finden dann täglich Rodeo-Events mit Teilnehmern aus ganz Nordamerika statt. Zudem sorgen Fahrgeschäfte, Spiele, sowie Bühnenshows für viel Action. Sogar namhafte Country-Musiker kommen extra für dieses Event nach Calgary. Des Weitern bieten zahlreiche Lokale während dieser zehn Tage kostenlose „Stampede Breakfasts“ an. D.h. im Innen- oder Außenbereich der Lokale wird mit kostenlosen Pfannkuchen für Euer kulinarisches Wohlbefinden gesorgt.

Wem also der Wilde Westen und die Jahrmarktatmosphäre zusagt, sollte sich nicht scheuen und im Juli nach Calgary fahren um das bunte Treiben mitzuerleben.

Die Highlights des Ostens

Ottawa

Wer sich für die Ostküste Kanadas entscheidet, kann zum Beispiel in der Hauptstadt von Kanada starten. Denn in Kanadas Hauptstadt Ottawa findet Ihr zahlreiche historische Stätten, berühmte Sehenswürdigkeiten wie den Rideau Kanal und Museen mit außergewöhnlichen Ausstellungen. Das tolle an der Hauptstadt von Kanada ist, dass sie sich perfekt zu Fuß erkunden lässt und die Innenstadt zudem mit einer abwechslungsreichen Food-Szene begeistert.

Was Ihr auf Eurer Besichtigungstour in Ottawa aber keinesfalls auslassen dürft ist das neogothische Parlamentsgebäude, das in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaut wurde und wo in den Sommermonaten jeden Morgen die Wachablöse zelebriert wird. Wer bereits die Wachablösung in London kennt, dem mag die Zeremonie ähnlich erscheinen, doch allein das Setting auf der Anhöhe und die umliegenden Nationaldenkmäler versprühen nochmal einen ganz besonderen Charme. Und selbst für die Abendstunden hält das Parlament ein tolles Augenspektakel für alle Schaulustigen bereit: im Rahmen einer gigantischen und musikuntermalten Lichteffektshow werden diverse Bilder an das Parlamentsgebäude projiziert. Besonders im Dezember erstrahlt das ganze Gebäude dann in einem weihnachtlichen Lichtermeer.

Zusätzlich fungiert Ottawa nicht nur als Hauptstadt von Kanada, sondern auch als Festivalstadt. Als kulturelles Zentrum des Landes finden in der Metropole jährlich einige der weltbesten Kulturereignisse und Festivals statt. Besonders Stolz sind die Hauptstadtbewohner unter anderem auf das Winterlude, auf dem seit 40 Jahren Ottawas Klima und Kultur gefeiert wird. Doch auch das Canadian Tulip Festival und das Ottawa Jazz Festival sind nur ein paar Beispiele für die feierfreudige Hauptstadt von Kanada.

Montréal

Eine ebenso sehenswerte Stadt ist auch Montréal. Ein Ort an dem Tradition auf Moderne trifft. Das erfrischende an dieser Stadt ist ihr stylischer, aber dennoch romantischer Charakter. Am besten startet Ihr mit Eurer Erkundungstour daher in der historischen Altstadt. Hier erwartet Euch eine fesselnde Mischung aus europäischem Stil und kreativer Avantgarde. Entlang der kopfsteingepflasterten Straßen erlebt Ihr die Fülle der beeindruckenden Architektur, Kunst und Kultur und werdet in den ein oder anderen verwinkelten Gassen auch kleine Boutiquen vorfinden, die zum Stöbern und Erleben einladen. Auch die Mischung aus Kultur, Sprache und Küche wird nicht nur für einen erlebnisreichen Aufenthalt sorgen, sondern Euch auch im Nachhinein in bleibender Erinnerung sein. Zumal Ihr diesen Mix nirgendwo sonst in Nordamerika vorfinden werdet.

Québec

Die Liste sehenswerter Orte geht nur so weiter: Nächster Halt ist Québec, eine Stadt, auf deren Kopfsteinpflasterstraßen die Besucher die 400jährige Stadtgeschichte förmlich spüren. Romantische Gassen und Straßen, die mit Architektur europäischen Einflusses gesäumt sind, versprühen einen einzigartigen Charme.

Eine ganz besondere Atmosphäre und Hauptattraktion Québecs ist unter anderem das märchenhafte Château Frontenac, in Alt-Québec. Des Weiteren sollte auf Eurer Must Do-Liste neben der Besichtigung der Befestigungsanlage und des Petit Champlain Viertels auch der Montmorency Wasserfall stehen.

Wusstet Ihr, dass dieser Wasserfall, der nur ein paar Minuten von Québec City entfernt liegt, eineinhalb Meter höher ist als die Niagarafälle? Nicht?! Dann stattet dem 83 Meter hohen Wasserfall auf jeden Fall einen Besuch ab. Er bietet Euch einen unvergesslichen Ausblick auf die Stadt. Und wenn Ihr besonders abenteuerlustig seid, dann könnt Ihr auch auf einem der drei Via Ferrata Pfade zum Aussichtspunkt hinauf wandern und auf dem Rückweg eine Seilrutsche, vorbei an den Wasserfällen ins Tal, nehmen.

Wieder zurück in der Innenstadt lohnt sich auch eine Kajakfahrt auf dem Sankt-Lorenz-Strom als ultimatives Outdoor-Erlebnis und Stadtrundfahrt der besonderen Art.

Toronto

Für alle Trendsetter unter Euch bietet sich schließlich auch noch ein Abstecher nach Toronto an. Als Herzschlag kanadischer Stadtkultur liefert die Metropole alles, was man von einer pulsierenden Stadt erwarten kann: einzigartige Restaurants in der Queen Street, Shoppingmöglichkeiten in Yorkville, multikulturelles Treiben auf dem Kensington Market und zu guter Letzt Baseball, Basketball und Eishockey. Langeweile kommt in dieser Stadt also keineswegs auf!

Das Land in dem Träume wahr werden

Bei dieser Vielfalt ist es kein Wunder, dass viele Leute Kanada als ein Land sehen, in dem Träume wahr werden und daher ein Auswandern nach Kanada ernsthaft in Erwägung ziehen. Doch auch die geringe Arbeitslosenquote und die wirtschaftlichen Vorzüge in den international bekannten Metropolen lassen Kanada zum begehrten Auswanderland avancieren.

Viele sind besonders von den ökonomischen Vorteilen Kanadas beeindruckt: nicht nur, dass dort die zweitgrößten Erdölreserven der Welt lagern, auch im Getreide-Export steht das Land weit vorne. Mit seinen endlosen Waldflächen punktet Kanada zudem mit unzählbaren Holzvorräten und prägt vor allem die Wirtschaftsbereiche der Biotechnologie, Chemie und Holzindustrie. Doch auch Informationstechnologie, Mineralien, Erdgas und Öl haben für Kanada eine erhebliche Bedeutung.

Und einen weiteren Vorteil gibt es: Kanada ist stets auf der Suche nach Einwanderern, von denen das beliebte und bedeutende Immigrationsland langfristig profitieren kann.

Allerdings sollet Ihr berücksichtigen, dass der Alltag im facettenreichen Kanada nicht zwangsläufig ein Zuckerschlecken ist und sich deutlich von Eurem entspannten Urlaub unterscheiden wird. Entsprechend solltet Ihr Euch im Vorfeld über den kanadischen Alltag, sowie wichtige Themenkomplexe rund um Arbeitsrecht, Gesundheitssystem, Schulsystem und Behördengänge informieren. Auswandern nach Kanada kann nämlich in der Praxis dann doch nicht so einfach sein. Wer beabsichtigt dauerhaft dort hin zu migrieren benötigt ein entsprechendes Visum. Und bei dessen Vergabe sind die Kanadier doch wählerischer als gedacht.

Einer der zutiefst mit Kanada verwurzelt ist, ist Detective John Cardinal in Giles Blunts neuem Krimi „Eismord“. Doch im Moment trauert er um seine Frau Catherine und lenkt sich mit „cold cases“ von seinem tiefen Schmerz ab. Die winterliche Ruhe und Ablenkung des Detectives wird allerdings schnell unterbrochen, als in einem Ferienhaus am zugefrorenen Trout Lake zwei enthauptete Leichen gefunden werden. Kurze Zeit später werden die enthaupteten Köpfe auffällig drapiert an einer Schiffsanlegestelle gefunden. Doch wer macht so etwas?

John Cardinal merkt, dass es sich hier um ein äußerst mysteriöses Verbrechen handelt, bei dem nichts so ist, wie es scheint. Entsprechend packt ihn sein alter Ehrgeiz und die Morde lassen ihn nicht mehr los…

Ob er die Verbrechen aufklären kann und wer hinter diesen grausamen Taten steckt, erfahrt Ihr in Giles BluntsEismord“.

Zurück zur Übersicht