Krimi-Berater

7 Lebenssprüche, die zum Nachdenken anregen

„La vie est belle“ – Das Leben ist schön. Ein vielsagender Satz, mit dem inzwischen auch Julia Roberts für ein Parfüm wirbt. Ein Satz, der uns zum Nachdenken bringt und bei dem wir uns fragen: Führe ich ein glückliches Leben?

Eine kleine Frage und doch ist sie für manch einen so schwer zu beantworten, nicht wahr? In der Tat ist es manchmal gar nicht so einfach zu bewerten, ob man zufrieden ist. Umso schöner ist es daher, ein paar anregende Lebenssprüche und Weisheiten über das Leben zu lesen.

Die schönsten Sieben haben wir für Euch gesucht und stellen sie Euch hier vor:

„Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen“

Den Kopf in den Sand stecken und an Hindernissen verzweifeln?! Nein, keinesfalls. Denn wie die US-amerikanische Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin Pearl S. Buck feststellte, kann jedem Tag etwas Schönes abgewonnen werden.

In unserer hektischen Alltagswelt ist es nicht immer einfach die Augen nach den schönen Dingen offen zu halten. Viel präsenter offenbaren sich meist die negativen Augenblicke und verleiten uns dazu zu sagen, es sei ein schlechter Tag gewesen. Doch macht es Euch glücklich immer das Negative zu sehen? Bestimmt nicht!

Versucht stattdessen mal anders zu denken. Neulich ist uns ein Bild begegnet mit dem Spruch „Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann“ – wir können dazu nur sagen: wie zutreffend! Versucht Euch bewusst die wunderbaren Dinge vor Augen zu führen. Entweder am Abend vor dem Schlafengehen oder auch gerne tagsüber.

Habt Ihr eine erfreuliche Nachricht von einem lieben Menschen aus Eurem Umfeld erhalten? Hat Euch ein Fremder auf der Straße ein Lächeln geschenkt? Probiert all diese Dinge einmal bewusst wahrzunehmen und Ihr werdet sehen, dass Ihr dem Alltäglichen auch etwas Wunderbares abgewinnen könnt!

„Erfahrung ist nicht, was einem Menschen widerfährt. Sondern was er daraus macht“

Bereits Dichter wie Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller und William Shakespeare standen in ihren Leben an Punkten, an denen sie nach dem Sinn des Lebens gefragt haben. Gute und schlechte Zeiten durchleben nicht nur wir, sondern auch Persönlichkeiten wie Mahatma Gandhi, Albert Einstein oder Albert Schweitzer. Wir teilen alle ein ähnliches Schicksal: wir alle erleben Dinge, die uns widerfahren. Wir alle haben etwas zu erzählen und wir alle lernen dadurch viel über das Leben.

Entscheidend ist aber nicht was uns widerfährt, wie bereits Aldous Huxley feststellt, sondern wie wir damit umgehen und was wir daraus lernen.

Schon als Kind bekamen wir zum Beispiel von unseren Eltern, Großeltern und Lehrern jede Menge Lebenssprüche und Weisheiten mit auf den Weg. Früher ging uns das vielleicht noch auf die Nerven, doch heute wissen wir, dass sie ihre Erfahrung mit uns teilen wollten. Manches hätten wir vielleicht einfach annehmen können. So wäre es uns erspart geblieben, einiges davon selbst auszuprobieren und festzustellen wie es funktioniert oder nicht. Doch gerade an diesen Erfahrungen wachsen wir und entwickeln uns weiter.

Entsprechend kann es hilfreich sein, Dinge anzunehmen wie sie kommen und sich zu denken, dass nichts ohne Grund passiert. Daraus lernen werden wir auf jeden Fall.

„In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten“

Statt zu Verzweifeln, hat Albert Einstein bereits treffend festgestellt, dass Schwierigkeiten immer auch neue Wegweiser sein können. Bequemer ist es natürlich immer in seiner Komfortzone zu bleiben. Allerdings eröffnen einem gerade Hürden mehr denn je die Möglichkeit sich neu zu orientieren, out-of-the-box zu denken und sich neue Ziele zu setzen.

Die Devise heißt also: Raus aus der Komfortzone, neue Wege gehen und Mut zur Veränderung!

„Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt“

Daran anschließend finden wir auch den nächsten Lebensspruch von Albert Einstein sehr passend.

Wissen ist natürlich wichtig und entscheidend um Dinge voranzutreiben. Doch ist das alles? Nein, und das wissen wir auch alle! Theorie ist gut, aber die Praxis macht's.

Um zum Beispiel neue Wege einzuschlagen oder Dinge zu verändern, braucht es auch die kreativen Köpfe. Fantasie ist die Wurzel unserer Wünsche und gibt uns die Kraft dafür zu kämpfen.

Scheut Euch also nicht Eurer Fantasie freien Lauf zu lassen oder sie stetig anzuregen. Wie das am besten funktioniert? Sucht Euch beispielsweise ein Hobby, bei dem Ihr richtig aufblüht. Ob das nun Malen, Kampfkunst oder Singen ist, müsst Ihr für Euch herausfinden. Was das Kopfkino allerdings seit jeher anregt können wir Euch verraten: Lesen. Taucht ein in die Welt der verschieden Genres und lasst Euch von den Protagonisten in ein neues Umfeld entführen!

„Allem Anfang wohnt ein Zauber inne“

Manchmal macht uns das Unbekannte Angst. Wir fühlen uns unbehaglich, wenn wir nicht wissen, was kommt. Doch gerade darin liegt eigentlich der Zauber, das Aufregende!

Wir haben Euch oben bereits den Rat gegeben, Dinge auf Euch zukommen zu lassen und Euch zu sagen, dass nichts ohne Grund passiert. Daran anknüpfend sollten wir uns auch die Devise von Hermann Hesse zu Herzen nehmen.

Schließlich bietet alles Neue etwas Fesselndes und Faszinierendes. Abenteuerlustig und neugierig sind wir ohnehin, warum also nicht auf das Kommende freuen und erhobenen Hauptes abwarten, was es für uns bereithält.

„Sei frech und wild und wunderbar“

Allzu häufig denken wir darüber nach was die Gesellschaft von uns erwartet, was das Beste wäre und laufen schließlich eifrig in diesem Hamsterrad der Erwartungen mit.

Doch ist das Gut für uns? Ist es das was wir wirklich wollen?

Habt Ihr in Eurer Kindheit auch Pippi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga von Astrid Lindgren angeschaut und gelesen? Kinder, die ein freches, wildes und wunderbares Leben führen!

Besonders dann, wenn wir feststellen in dem Hamsterrad der Erwartungen gefangen zu sein, sollten wir uns die beiden Kinderbuchhelden als kleines Beispiel nehmen. Wie Pippi schon sagte: „Ich mach' mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt…“ Eine Lebensweisheit, die wir Erwachsene uns in manchen Situationen vor Augen führen sollten.

„Fröhliche Menschen sind nicht bloß glückliche, sondern in der Regel auch gute Menschen“

Karl Julius Weber bringt es mit diesem seiner Lebenssprüche auf den Punkt: Wer fröhlich und glücklich ist, geht zufriedener durch das Leben. Dadurch agieren wir auch mit unseren Mitmenschen anders. Wir schenken ihnen z. B. mehr Aufmerksamkeit, sind aufgeschlossener und geduldiger.

Sogar unsere Körperhaltung verändert sich, wenn wir glücklich und im Reinen mit uns selbst sind.

Häufig helfen uns gerade solche Lebenssprüche, über den Sinn des Hier und Jetzt nachzudenken und das Leben bewusster zu genießen.

Wir können Euch daher nur empfehlen Zitate über das Leben zu sammeln, in ein Album zu schreiben oder in den Kalender zu kleben. Besonders an verregneten Tagen oder wenn uns der Sinn nach Motivation steht, kann es richtig Spaß machen die schönsten Weisheiten, Phrasen und Aphorismen in einer Zitatesammlung durchzulesen. Und das Ganze hat auch noch den Vorteil, dass wir die Lebenssprüche wunderbar verwenden können, um sie in Glückwunsch- oder Dankeskarten zu schreiben.

Zurück zur Übersicht