SpreeKiller
Detektivroman

SpreeKiller

FISCHER Digital

Schauplatz Berlin: Die Idylle des neu erbauten Regierungssitzes wird von brutalen Anschlägen erschüttert. Ein Unbekannter feuert wahllos in eine Gruppe von Touristen, die sich bei einer Bootsfahrt die Reichstagskuppel und andere Regierungsbauten ansehen wollen. Kurze Zeit später wiederholt sich ein ähnlicher Anschlag in Treptow. Die Medien sprechen sofort vom ›Spreekiller‹ – so der korrekte Ausdruck der Polizei für Serienmörder, die wahllos töten –, der die Stadt an der Spree in Angst und Schrecken versetzt. Denn obwohl die Polizei den Killer in Treptow stellt, geht die schreckliche Mordserie weiter, mal in der S-Bahn, mal in der Oranienburger Straße. Sollte hinter diesem Wahnsinn Methode stecken?
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)