Direkt zum Inhalt
Giftspur
9.99
  Jetzt einkaufen

Giftspur

Kriminalroman

Genre: Krimis
Format: eBook
Verlag: Knaur eBook
Ulf Reitmeyer, Leiter eines großen Biobetriebes in der Wetterau, bricht auf offener Straße zusammen. Zunächst deutet alles auf plötzlichen Herzstillstand hin. Doch dann taucht eine zweite Leiche auf – ausgerechnet ein Mitarbeiter Reitmeyers. Höchste Zeit, Rechtsmedizin und Kripo einzuschalten. Kommissarin Sabine Kaufmann, die sich erst vor kurzem vom Frankfurter K11 in die hessische Provinz versetzen ließ, übernimmt den mehr als merkwürdigen Fall. Und wird nicht nur mit einem perfiden Täter, sondern auch mit dem feindseligen Kollegen Angersbach konfrontiert. Sabine Kaufmann ermittelte zuvor für Julia Durant, die Kultkommissarin des verstorbenen Bestsellerautors Andreas Franz.

Daniel Holbe, Jahrgang 1976, lebt mit seiner Familie im oberhessischen Vogelsbergkreis. Insbesondere Krimis rund um Frankfurt und Hessen faszinieren den lesebegeisterten Daniel Holbe schon seit geraumer Zeit. So wurde er Andreas-Franz-Fan - und schließlich selbst Autor. „Todesmelodie“, „Tödlicher Absturz“, „Teufelsbande“, „Die Hyäne“, "Der Fänger" und "Kalter Schnitt", in denen er die Figuren des früh verstorbenen Andreas Franz weiterleben ließ, waren Bestseller. Auch seine Kriminalromane "Giftspur" und "Schwarzer Mann" wurden auf Anhieb große Erfolge.
"1A Polizeiarbeit - die Romane von Daniel Holbe sind eine echte Entdeckung. Bei der Lektüre von GIFTSPUR kommt man kaum zu Atem. Kein Wunder, denn der erste Fall für Kommissarin Sabine Kaufmann ist absolut spannend bis zur letzten Seite. Bis zum Schluss rätselt man auch als Leser mit, wer der Mörder ist, und lässt sich des Öfteren auf eine falsche Fährte führen. Julia Durant, für die Kaufmann zuvor ermittelte, kann stolz sein auf die Leistung ihres Schützlings. Und Andreas Franz auf Holbe. Der deutsche Autor hat sich nach TODESMELODIE, TÖDLICHER ABSTURZ und TEUFELSBANDE endgültig freigeschwommen. Sein `Debüt´ jedenfalls ist ein literarischer Genuss. Einfach ein Lesevergnügen, das nach einer Fortsetzung schreit!" >www.literaturmarkt.info

"Spannend" >Alles für die Frau

"Trickreiche Story, saugut inszeniert - Holbe hat seinen eigenen Ton gefunden!" >FÜR SIE

"Dieses ewige hin und her zwischen: "Wir haben den Täter!" und "Oh, ne, doch nicht." macht einen schon ein klein wenig wahnsinnig. Im positiven Sinne natürlich." >www.webcritics.de

"Es gibt Leichen, es gibt Spannung, es gibt Verwicklungen, es gibt Überraschungen. Krimi-Fans, aufgepasst: Es wird Gift versprüht." >Gelnhäuser Neue Zeitung

"Holbe schreibt rasant, politisch nicht immer korrekt, ohne Scheu vor der Kolportage, aber recht unterhaltsam." >Main-Echo

"Ein guter Krimi, der empfohlen werden kann." >Wortgestalten (Blog)

"Den Start von Daniel Holbe fand ich wirklich klasse und freue mich echt schon, wenn das nächste Buch erscheint." >mydanni (Blog)

"Insgesamt hat mich Daniel Holbe mit GIFTSPUR überzeugt und ich freue mich auf mehr von diesem vielversprechenden Autor." >Herzgedanke (Blog)

"Holbe erzählt schnell und hart." >Journal Frankfurt

"Die Fälle, in denen Kaufmann und Angersbach ermitteln, sind wirklich spannend, die Suche der beiden Kommissare nach der Todesursache und den Tatmotiven scheint realistisch." >www.krimizeitschrift.net

"Der Kriminalroman ist für den Leser sehr interessant geschrieben. Man kann sich gut in die Gedankengänge der Akteure hinein versetzen und, wenn man sich in der Gegend auch noch ein bisschen auskennt, visuell vorstellen, wo was passiert." >fraukatz-testet (Blog)

"Herausgekommen ist ein hyperaktueller, schnell getakteter Krimi, der dem Leser so einiges zum Nachdenken gibt." >www.derstandard.at