Direkt zum Inhalt
Der Mann, der nicht mitspielt
9.99 18.99
  Jetzt einkaufen

Der Mann, der nicht mitspielt

Hollywood 1921: Hardy Engels erster Fall

Genre: Krimis
Format: eBook
Verlag: E-Books im Verlag Kiepenheuer & Witsch
»In jeder Hinsicht ganz großes Kino zum Lesen« WDR 2 Krimitipp. Hollywood in den Roaring Twenties – die Zeit der Stummfilme und der Prohibition, ein wahres Sündenbabel. Rätselhafte Todesfälle erschüttern die Stadt und bedrohen die noch junge Filmindustrie. Mittendrin: ein deutscher Privatdetektiv.Hardy Engel, ein gescheiterter Schauspieler, wird von der schönen Pepper Murphy beauftragt, das stadtbekannte Starlet Virginia Rappe zu finden. Kurz darauf stirbt Virginia unter mysteriösen Umständen, nachdem sie eine Party des beliebten Komikers Roscoe »Fatty« Arbuckle besucht hat. Dieser wird beschuldigt, sie brutal vergewaltigt und tödlich verletzt zu haben. Angefacht von den Boulevardzeitungen entwickelt sich der Fall zu einem Skandal, der ganz Hollywood in den Abgrund zu ziehen droht. Hardy Engel ermittelt in rivalisierenden Filmstudios und in der Kolonie der Deutschen rund um Universal-Gründer Carl Laemmle. Als er schließlich die Wahrheit herausfindet, die allzu viele Leute vertuschen wollen, ist nicht nur sein Leben in Gefahr.
»Stilistisch bewegt sich Christof Weigold sehr kurzweilig auf Hardboiled-Terrain[...]« >Stern

»ganz großes Kino – im wahrsten Sinne des Wortes.« - Silke Arning >SWR1

»überaus lesenswert« >Ö1, ORF

»Frank Schätzings neuer Roman ist ein Mega-Movie, eine Heldenreise voller Mystery, Science-Fiction und Horror« - Pascal Fischer >SWR2 "Lesenswert"

»In jeder Hinsicht [...] ganz großes Kino zum Lesen.« >WDR 2 Krimitipp

»[...] liest sich wie ein Kommentar zum Weinstein-Skandal« - Hermann Weiss >Welt am Sonntag

»Ein gelungener erster Fall, der neugierig macht auf den zweiten Teil. - Tanja Drecke >buchhandlung-schwarzaufweiss.de

»Ein brilliantes Hollywood-Debüt« >Südkurier

»Weigold entpuppt sich mit seinem Mix aus Melancholie und trockenem Humor als Musterschüler berühmter Vorbilder wie Raymond Chandler und Dashiell Hammett, den Königen des düsteren Detektivromans.« >Westfälische Allgemeine Zeitung

» Der Mann, der nicht mitspielt ist überraschend aktuell, trotz des opulenten historischen Settings.« >Brigitte

» Der Mann, der nicht mitspielt verbindet sehr gelungen eine Krimihandlung mit einer faszinierenden historischen Situation. Spannung und Zeitkolorit ergänzen einander, wie man es sich in einem historischen Krimi wünscht. Hardy Engel ist ein Ermittler mit Zukunft.« >Westfälische Nachrichten

» Der Mann der nicht mitspielt verbindet sehr gelungen eine Krimihandlung mit einer faszinierenden historischen Situation. Spannung und Zeitkolorit ergänzen einander, wie man es sich in einem historischen Krimi wünscht. Hardy Engel ist ein Ermittler mit Zukunft.« >dpa

»Der Start einer Krimiserie über die ersten Hollywood-Skandale ist gelungen [...].« - Peter Pisa >Kurier AT

»Kopfkino vom Feinsten in einem Mörder-Krimi...« >BR, B5 Kulturnachrichten

»ein lebendiges Sittenbild der Roaring Twenties [...]. eine gute Mischung aus Fakten und Fiktion [...].« >hr2 Kultur

»Der Krimi macht Spaß und ist nicht nur an herbstlich-stürmisch-regnerischen Abenden ein Garant für beste Unterhaltung« >magaScene